Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie

Lehrstuhlinhaberin: Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier 


Herzlich Willkommen,

auf der Homepage des Lehrstuhls Klinische Psychologie und Psychotherapie am Fachbereich Psychologie der Universität Greifswald.

Das Fach „Klinische Psychologie und Psychotherapie“ beschäftigt sich damit, wie psychische Störungen und psychische Aspekte körperlicher Erkrankungen entstehen und aufrechterhalten werden sowie wie Psychotherapien weiterentwickelt, verbessert und überprüft werden können. Der Arbeitsbereich für Klinische Psychologie und Psychotherapie in Greifswald setzt sich aus drei Untereinheiten zusammen:

  1. der Forschungs- und Lehreinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie
  2. den Psychotherapeutischen Hochschul- und Forschungsambulanzen
  3. der postgradualen Ausbildung zum*zur Psychologischen Psychotherapeuten*Psychotherapeutin

Hierbei befindet sich die Forschungs- und Lehreinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie im psychologischen Institut in der Franz-Mehring-Str. 47. Die Psychotherapeutischen Ambulanzen sowie der Ausbildungsgang bilden gemeinsam unser Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP), welches in der Wollweberstr. 1-3 lokalisiert ist.

Unser Ziel ist es, in unserer Arbeit Forschung, Lehre, Praxis und Aus- bzw. Fortbildung zu verbinden. Alle drei Einheiten vereint die besondere Schwerpunktsetzung auf die Themen: Individualisierte bzw. personalisierte Psychotherapieforschung (insb. für Patient*innen mit depressiven Störungen) sowie technikunterstützte Dissemination von Psychotherapien. Ausführliche Informationen zu den jeweiligen Forschungsschwerpunkten finden Sie unter der Rubrik Forschung.

In der Lehre legen wir großen Wert auf wissenschaftliche Fundierung und Praxisbezug, um so einen qualifizierten Nachwuchs sowohl für ein wissenschaftliches als auch für ein berufspraktisches Tätigkeitsfeld auszubilden.

Ich lade Sie herzlich ein, sich auf diesen Seiten über unsere wissenschaftliche Arbeit, unsere Lehre sowie unser Behandlungsangebot zu informieren. Für Anfragen und Vorschläge stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Prof. Dr. Dipl.-Psych. Dipl. Musik. Eva-Lotta Brakemeier                     
Leiterin des Arbeitsbereiches und Direktorin des ZPPs

Symbolbild Studierende ©Lukas-Voigt, 2020

Wie geht es Studierenden in der Coronapandemie?

Das Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP) der Universität Greifswald hat die dritte Befragung zu Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Studierenden abgeschlossen. Die Befragung fand in Kooperation mit dem SPIEGEL statt. Mehr als 500 Studierenden nutzten die Möglichkeit, die zusätzliche Fragen des SPIEGEL zu beantworten und haben ihre Erfahrungen, Sorgen, Ängste, Hoffnungen und Forderungen an Dozierende, Universitätsverwaltung, Politik und Gesellschaft frei und anonym formuliert. Das Nachrichtenmagazin hat eine Auswahl der zum Teil gekürzten und redigierten Aussagen gemeinsam mit einem Interview mit Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier, der Leiterin der Studie, am 30.07.2021 online veröffentlicht. Wir danken der Redaktion für die Möglichkeit, diese Aussagen in einem geschützten Bereich der Hochschulöffentlichkeit kostenlos zugängig zu machen. Bitte wählen Sie sich mit Ihrem Uniaccount ein.

Aktuelle Informationen zur Lehre im WS 21

Kontakt


Sylvia Scholz
Sekretariat

Raum: 217

Sprechzeiten:  Mo-Mi 07:30-12:00 & 13:00-15:00 Uhr ; Fr 7:15-11:45 Uhr

Tel.: +49 3834 420 3716
Fax: +49 3834 420 3790

sylvia.scholz@uni-greifswald.de

Aktuelle Publikationen

Kaiser, T., Butter, B., Arzt, S., Pannicke, B., Reichenberger, J., Ginzinger, S., & Blechert, J. (2021). Time-Lagged Prediction of Food Craving with Qualitative Distinct Predictor Types: An Application of BISCWIT. Frontiers in Digital Health. https://doi.org/10.3389/fdgth.2021.694233

Ventura-Bort, C., Wirkner, J., Wendt, J., Hamm, A.O., & Weymar, M. (2021). Establishment of emotional memories is mediated by vagal nerve activation: Evidence from non-invasive taVNS. The Journal of Neuroscience, JN-RM-2329-20. Advance online publication. https://doi.org/10.1523/JNEUROSCI.2329-20.2021

Bönke, L., Hartling, C., Aust, S., Domke, A.-K., Stippl, A., Spies, J., Brakemeier, E.-L., Bajbouj, M., Grimm, S. (Accepted). EffECTively treating depression: A pilot study examining manualized group CBT as follow-up treatment after ECT. Frontiers in Psychiatry.

Sürig, S., Ohm, K., Grave, U., Glanert, S., Herzog, P., Fassbinder, E., Borgwardt, S., Klein, J.,P. (accepted). Change in Interpersonal and Metacognitive Skills during Treatment with Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP) and Metacognitive Therapy (MCT): Results from an observational study. Frontiers in Psychiatry.

Pittig, A., Heinig, I., Goerigk, S., Thiel, F., Hummel, K., Scholl, L., Deckert, J., Pauli, P., Domschke, K., Lueken, U., Fydrich, T., Fehm, L., Plag, J., Ströhle, A., Kircher, T., Straube, B., Rief, W., Koelkebeck, K., Arolt, V., Dannlowski, U., Margraf, J., Totzeck, C., Schneider, S., Neudeck, P., Craske, M., Hollandt, M., Richter, J., Hamm, A., Wittchen, H.-U. (2021). Efficacy of temporally intensified exposure for anxiety disorders: A multicenter randomized clinical trial. Depression & Anxiety. https://doi.org/10.1002/da.23204

Für weiter Publikationen Siehe auch