Informationen zu den Psychologiestudiengängen in Greifswald sowie der Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten*in

Aktuell gibt es zwei Wege, um die Approbation zum*r Psychotherapeut*in zu erlangen.
Welcher Weg für Sie der passende ist, hängt davon ab, wann Sie Ihr Studium begonnen haben: Vor oder nach dem 1. September 2020.

Im Folgenden werden beide Wege vor dem Hintergrund des Studienangebots in Greifswald erläutert.

Studienbeginn vor dem 1. September 2020

Achtsemestriger Bachelor of Science in Psychologie: (Studiengang ist geschlossen, es werden keine neuen Studierenden mehr für das erste Semester zugelassen). Die Regelstudienzeit mit den entsprechenden Lehrveranstaltungen endet mit dem Sommersemester 2023 (30. September 2023). Prüfungen können im alten Bachelor noch bis Ende des Sommersemesters 2025 abgelegt werden. Studierende, die nach dem Sommersemester 2023 Lehrveranstaltungen für Prüfungen im alten Bachelorstudiengang besuchen möchten, wenden sich bitte an die Fachstudienberatung.

Ein Studium des neuen sog. Psychotherapiemasters ist mit dem alten Bachelorabschluss nicht möglich: In Greifswald gibt es keine Übergangsmöglichkeiten.

Zweisemestriger Master of Science in Psychologie: In den Master werden noch bis zum Wintersemester 2024/25 Studierende zugelassen, danach wird der Studiengang geschlossen. Lehrveranstaltungen werden bis Ende Sommersemester 2025 angeboten. Prüfungen sind bis Ende des Sommersemesters 2027 möglich.

Studierende, die nach dem Sommersemester 2027 Lehrveranstaltungen für Prüfungen im alten Masterstudiengang besuchen möchten, wenden sich bitte an die Fachstudienberatung.

Die Postgraduale Ausbildung: Endet mit der Approbation. Sie wird durch das Psychotherapeutengesetz geregelt. Absolvent*innen können sich nach Erwerb des Masters of Science in Psychologie (oder mit Diplom) bei den jeweiligen Ausbildungsinstituten bewerben. Aktuell zugelassene Richtlinenverfahren sind Verhaltenstherapie, Systemische Therapie und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bzw. Analytische Psychotherapie. In Greifswald ist die Postgraduale Ausbildung am Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP) im Rahmen des Ausbildungsstudiengangs Psychologische Psychotherapie Verhaltenstherapie (APPVT) möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Achtung! Die Approbation nach Postgradualer Ausbildung (Facharztäquivalent) ist nur noch innerhalb der Frist bis zum 31.08.2032 bzw. in Härtefällen dem 31.08.2035 möglich. Danach können Psycholog*innen mit diesem Master-Abschluss keine Approbation zum*zur Psychologischen Psychotherapeuten*in mehr erlangen.

Studienbeginn nach dem 1. September 2020

Sechsemestriger sog. polyvalenter Bachelor: Aktueller Studiengang, der zum Wintersemester 2020/21 eingeführt wurde. Der Studiengang kann sowohl von Studierenden studiert werden, die eine Ausbildung zum*r Psychotherapeuten*in anstreben als auch von Studierenden, die nach dem Bachelor einen anderen Bereich der Psychologie vertiefen möchten.

Viersemestrige Masterstudiengänge: Je nach Ausrichtung kann dann ein entsprechender Master gewählt werden. In Greifswald werden ab dem Wintersemester 2023/24 zwei viersemestrige Masterstudiengänge angeboten. Ein Master of Science, der für die Ausbildung zum*r Psychotherapeut*in berechtingt und ein Master of Science in weiteren Gebieten der Psychologie.

Ausbildung zum*r Psychotherapeuten*in:

Qualifikationsphase I: Am Ende des Masterstudiums Psychotherapie wird durch das Ablegen einer staatlichen Prüfung die Approbation erworben. Diese Approbation entspricht – anders als die Approbation nach dem alten System – nicht dem Facharztstandard, sondern ermöglicht anschließend den Zugang zur Fachpsychotherapeuten Weiterbildung (Qualifikationsphase II).

Qualifikationsphase II: Diese Ausbildungsphase ist keine postgraduale Ausbildung mehr, sondern eine sog. Gebietsweiterbildung, die von den Landespsychotherapeutenkammern ausgestaltet wird. Wie die genaue Ausgestaltung aussehen wird, steht aktuell noch nicht fest. Im Laufe des kommenden Jahres werden sich voraussichtlich wichtige Eckpunkte und Inhalte klären.

Psychologie ist aber noch mehr als Psychotherapie. Es gibt also sehr viele und unterschiedliche Berufsmöglichkeiten.
Auf der Seite des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) finden Sie eine ganze Reihe von Hinweisen darauf, welche unterschiedlichen Berufswege man mit einem abgeschlossenen Psychologiestudium einschlagen kann.

 

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.