Liebe Therapeutinnen und Therapeuten,

die Corona-Pandemie wirkt sich auch in erheblichem Ausmaß auf die Durchführung unserer Psychotherapien aus - sowohl technisch als auch inhaltlich. Da diese unvorbereiteten Umstellungen für uns Therapeutinnen und Therapeuten eine Herausforderung darstellen können, möchten wir Ihnen Unterstützung anbieten.


Anbei finden Sie daher Hinweise auf Webinare, welche Sie bei der technisch-organisatorischen Durchführung von Videotherapien sowie bei der inhaltlichen Gestaltung unterstützen mögen. Zudem möchten wir Sie auf Apps aufmerksam machen, die unseren Patientinnen und Patienten insbesondere in dieser Krisenzeit helfen können.

Außerdem möchten wir Sie auf die Empfehlungen zur Durchführung Videokonferenz-basierter Psychotherapie der DGPS hinweisen.

 

Bleiben Sie gesund und herzliche Grüße!


Webinarangebote

Hinweis

Auf dieser Seite finden Sie vergangene Webinarangebote. Es werden weiterhin Webinare für Therapierende angeboten - falls Sie Interesse haben an  Webinaren des ZPP teilzunehmen, wenden Sie sich bitte an Frau Schlapmann (katrin.schlapmannuni-greifswaldde).

Skills-basierte Achtsamkeit für die Psychotherapie in Zeiten der Corona-Pandemie

Dr. Janine Wirkner hat am 18. April von 10 bis 16 Uhr ein Webinar angeboten mit dem Titel:

Skills-basierte Achtsamkeit für die Psychotherapie in Zeiten der Corona-Pandemie

Im Webinar sollten die Anwendung und Didaktik das Moduls Achtsamkeit anhand der Materialien aus dem Skillstraining für Borderline-Patienten (Bohus, 2013) erlernt werden. Die Inhalte umfassten neben den Achtsamkeitsfertigkeiten (Was- und Wie-Fertigkeiten, Wise-Mind) auch verwandte Themen aus den Bereichen Stresstoleranz (Radikales Annehmen) und Aspekte aus der Compassion Focused Therapy (CFT; Gilbert, 2013). Die Teilnehmer*innen waren angehalten, das Webinar aktiv mitzugestalten, praktische Übungen zur Achtsamkeit durchzuführen und die Didaktik der Fertigkeiten im Rollenspiel zu üben.

Hier finden Sie die Beschreibung des Webinars.

Interpersonelle Therapie (IPT) für Patient*innen mit psychischen Störungen in Zeiten der Corona Krise

Um Psychotherapeut*innen hilfreiche und evidenzbasierte Strategien für die psychischen Probleme, welche im Zusammenhang mit der Corona Pandemie der Patient*innen stehen, hat Prof. Eva-Lotta Brakemeier am 28.03. von 10 Uhr bis ca. 16 Uhr ein Webinar angeboten mit dem Titel:

Interpersonelle Therapie (IPT) für Patient*innen mit psychischen Störungen in Zeiten der Corona Krise: Ein Webinar zur Vermittlung von hilfreichen und evidenzbasierten Strategien zum Umgang mit gravierenden Lebensveränderungen und anderen interpersonellen Belastungen

Im Webinar wurde die IPT praxisnah durch Live-Demonstrationen und Videos vermittelt. Aktuelle Fälle der Teilnehmer*innen wurden eingebracht. Zudem konnten die Strategien auch zur Selbstreflexion sehr gut genutzt werden, so dass durch die Corona-Pandemie bedingte neue Rollenwechsel und Konflikte der Therapeut*innen bearbeitet werden konnten. Es wurde dazu angeregt, die Strategien in (virtuellen) Rollenspielen in Breakout Rooms auszuprobieren.

Hier finden Sie die Beschreibung des Webinars.

Therapie im Kontext der Pandemie: Online-Therapie & ACT in Krisenzeiten

Frau Anja Meyer und Herr Bertram Schenkluhn haben am Donnerstag, 26.03. von 18:30 bis ca. 20:00 Uhr ein Webinar für Therapierende angeboten, welches aus zwei Teilen bestand und folgende Fragen adressierte:

1. Hinweise zur Durchführung von Online-Therapien
    - Was sollte vor dem Beginn von Online-Therapiestunden beachtet werden?
    - Welche Auswirkungen hat die Nutzung des neuen Mediums?
    - Wie kann der Beginn einer Online-Therapiestunde gestaltet werden?
    - Welche neuen Chancen eröffnen sich durch Online-Therapien?

2. ACT in Zeiten der Krise:
   - Psychisch inflexibles Verhalten: Festbeißen am Problem
   - Förderung psychischer Flexibilität: Hilfreiche Fragen an unsere Patient*innen

 


App-Unterstützung für die CBASP-Therapie

Eine hilfreiche Unterstützung insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie

Dieses Angebot ist für Therapien passend, in denen das Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP)eingesetzt wird.
CBASPath unterstützt Patientinnen und Patienten via App, Therapieinhalte zuhause selbstständig umzusetzen. Diese App ist kostenlos und kann ergänzend zur ambulanten oder stationären CBASP-Therapie eingesetzt werden. Entwickelt wurde CBASPath an der Universität Marburg und Greifswald (AG Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier) in Kooperation mit der Medizin-zertifizierten App Moodpath. Derzeit läuft eine Studie zur Machbarkeit und Akzeptanz.  
CBASPath scheint insbesondere während der derzeitigen Corona-Pandemie für unsere Patientinnen und Patienten eine hilfreiche Möglichkeit zu eröffnen, trotz Einschränkungen oder Therapiepausen weiter an den CBASP-Strategien zu arbeiten und sich nicht allein gelassen zu fühlen.
Interessierte Therapeutinnen und Therapeuten erhalten mit einer formlosen Mail an cbaspath@uni-marburg.de weitere Informationen.